image

Windows 8 geht neue Wege bei der Lizenzierung: OEM-PC-Lizenz an das Mainboard gebunden

image
17.12.12 um 18:54 Uhr in Kategorie Windows
Windows 8 geht neue Wege bei der Lizenzierung: OEM-PC-Lizenz an das Mainboard gebunden
Wer sich einen OEM-PC mit Windows 8 im Handel kauft, könnte bei einem Mainboardwechsel eine böse Überraschung erleben. Microsoft verzichtet bei OEM-PCs ab sofort auf den Lizenzaufkleber und erledigt die Aktivierung über das verbaute Mainboard. Somit werden Nutzer bei einem Defekt oder einer Aufrüstung ihres PCs bislang unerwartete Probleme bekommen. Im Rahmen der neuen OEM Preactivation 3.0 von Microsoft wird der Lizenzkey in einer ACPI-Tabelle in der Firmware des Mainboards hinterlegt. Die OEM-Hersteller generieren einen Hash-Wert des Systems und geben diesen an Microsoft zurück. So kann die Aktivierung mit dem hinterlegten Key und durch den Abgleich des Hash-Wertes erfolgen. So werden Kunden von OEM-PCs wohl oder übel auf Austauschmainboards der OEM-Hersteller zurückgreifen müssen.

Eine Umgehung der erneuten Installation und Aktivierung, könnten durch ein vorhandenes Disk-Image vermieden werden - vorausgesetzt Microsoft prüft nicht im laufenden Betrieb regelmäßig den Lizenzschlüssel mit der ACPI-Tabelle des Mainboards gegen.

Offensichtlich gibt es aber auch bei der Installation einer höherwertigen Windows 8 Lizenz Probleme. So soll es nicht möglich sein, z.B. eine Windows 8 Pro Lizenz zu installieren. Schuld daran ist die Erkennung des hinterlegten Keys durch die Windows 8 Installationsroutine. Diese erkennt den im Mainboard gespeicherten Key und installiert auch nur die Windows 8 Version, die diesem Key entspricht. Hintergrund ist die Installations-DVD von Windows 8 Pro, die grundsätzlich die Basis-Version Core und die Pro-Version enthält - die Entscheidung über die verwendete Lizenz erfolgt über den Key. Eine Ausnahme bildet hier nur Windows 8 in der Enterprise-Edition.

Der einzige Weg, die Pro-Version trotzdem zu installieren, führt über die Systemsteuerung. Dort kann man unter dem Punkt "Features zu Windows 8 hinzufügen" den Lizenzschlüssel der Pro-Version hinterlegen und die Features werden nachinstalliert.

Ob Microsoft noch etwas an der Aktivierungsmethode ändern wird, bleibt unklar. Den vollständigen Artikel mit weiteren Hintergrundinfos findet ihr hier.

Autor: Hwlabs | Quelle: Ct
News bewerten:
starstarstarstarstar
- Bitte einloggen!

Lesezeichen:


- Anzeige -


1
 Kommentar(e)

lastenvieh am 18.12.2012 um 13:19 Uhr
Riecht doch verdächtig nach Bundling. Mal sehen wie lange das gut geht...

Alle Kommentare im Forum ansehen

Kommentar hinzufügen:

Du musst dich einloggen, um Kommentare zu verfassen. Wenn du noch keinen Account besitzt, kannst du dich hier registrieren.

COMMUNITY
FOLGE UNS
NEWSFILTER
Zeitraum:

Kategorie:

AKTUELLER ARTIKEL
Crucial M500 SSD im RAID-0
Crucial M500 SSD im RAID-0
Solid State Drives sind in aller Munde, nicht zuletzt aufgrund ihrer hohen Geschwindigkeit und der praktisch nicht vorhandenen Hitzeentwicklung. Fakt ist jedenfalls, das der Storage-Markt derzeit für den Computer-Endverb...

ipv6